Wir gestalten keine Webseiten,
wir gestalten Nutzererlebnisse.

Es geht natürlich darum, wie eine Seite aussieht.
Es geht aber auch darum, wie sie sich anfühlt, wie sie sich bei Interaktion verhält, welche Assoziationen sie herstellt und welchen Eindruck sie hinterlässt.

Im Zentrum unserer Überlegungen bei der Gestaltung von Nutzererlebnissen steht unser Protagonist: der Nutzer, die Nutzerin.

Wir verlassen uns nicht auf Vermutungen und es gibt keine allgemeingültigen Rezepte, die wir anwenden. Nutzerzentrierte Gestaltung erfordert genaue Analyse und Erhebung von Anforderungen und Bedürfnissen, um zu Lösungen zu kommen.

Die Nutzung ist erfolgreich, wenn Nutzer ihre Ziele erreichen können.
Für uns ist die Gestaltung erfolgreich, wenn dies so effizient und angenehm wie möglich passiert. Dann wird die Nutzung zum positiven Erlebnis, das zur Wertschätzung der Marke und zur Bindung beiträgt.

Und spätestens hier wird klar, dass das positive Erlebnis des Nutzers ein zentrales Business Goal ist.

Das Titelbild „City Coaster“ stammt von Henry Burrows auf Flickr.