Eine Hommage an die Einfachheit ist das Projekt Iventa. Von der Antwort auf die Fragen, warum das Prototyping-Tool barrierefreies Arbeiten ins Unternehmen hineinbringt und wieso es eine Gefahr birgt, die Content-Leistung zu unterschätzen.

Die dmcgroup-Tüftler

Vor einigen Monaten hat das dmcgroup-Team das Projekt Iventa – eine der führenden Personalberatungsunternehmen im deutschsprachigen Raum – beendet. Seither bastelt die dmcgroup schon lange wieder an neuen Projekten, jedoch sollte man Vergangenes festhalten und sich die Learnings erfolgreicher Projekte ab und an vergegenwärtigen. Der Motor der dmcgroup  speist sich aus einer tiefen Begeisterung für Prototyping-Tools und der Leidenschaft, aus verschiedenen Systemen das beste zusammenzulegen, um ein optimales Ergebnis für die dmcgroup-Kunden zu erreichen. Ziel ist dabei stets, Barrieren zu beseitigen und den Kunden zum selbstständigen und mündigen Beherrscher seines eigenen Systems zu machen.

Mit Empathie für den User

Im April 2016 hat die dmcgroup den Auftrag erhalten, den Relaunch der Iventa Website zu gestalten und damit einhergehend die Darstellung des Unternehmens und ihr Leistungsportfolio zu verbessern. Das 1991 in Wien gegründete Unternehmen Iventa, ist ein Komplettanbieter mit fünf Standorten in Österreich und qualifizierten Partnern im internationalen Raum, für alle Fragen der Personalsuche, Personal- und Organisationsentwicklung, Employer Branding sowie der Personalwerbung. Iventa wollte ihre Website auf den neuesten technischen Stand, mittels einfach bedienbaren CMS System und mobiler Optimierung, bringen und jedem Geschäftsbereich genügend Raum zur Präsenz geben.  Bisher konnten Veränderungen am System nur von der IT-Abteilung der Iventa umgesetzt werden. Alle anderen Mitarbeiter hatten keinen direkten Zugriff auf die Weiterentwicklung der Website. Zielsetzung war hier, eine moderne Website mit leicht weiter zu entwickelnden Inhalten von einem jeden Redakteur der Iventa. Die dmcgroup möchte ihren Kunden und sein Anliegen verstehen und ihm auf lange Sicht beibringen, seine technischen Probleme selbst zu lösen. Auch bei der Iventa war es der dmcgroup ein Anliegen, dem Kunden die richtigen Tools zur Unmittelbarkeit an die Hand zu geben.

Einfachheit als Schlüssel zur Unmittelbarkeit

Der Einsatz von Prototyping-Tools ist eine Geheimwaffe der dmcgroup, denn dieses System kann der Kunde einfach und schnell selbst bedienen. Die dmcgroup arbeitet jedoch nicht nur mit einem Perfect-Fit-System für den Kunden, sondern kombiniert das auch noch mit exzellentem Design, verständlicher Textarbeit, Foto und Videomaterial. Wichtig ist, dass die Zugriffsmöglichkeit auf der Website stets unmittelbar und barrierefrei geschehen kann – von jedem Redakteur des Unternehmens. Ein reiner Relaunch hätte bei Iventa jedoch nicht den gewünschten interaktiven Effekt gehabt. Eine andauernde Website-Veränderung ohne Stillstand, kann nur mit einem lebendigen und kostenschonenden Instrument umgesetzt werden – ganz ohne die Corporate Design Richtlinien zu verletzen.

Websiteprojekte als Contentprojekte

Die speziellen Disziplinen der dmcgroup, die bei der Iventa zum Einsatz kamen, waren unter anderem UX, Webdesign, Multifunktionalität, Designgüte und die Erstellung eines maßgeschneiderten Prototyping-Tools für die komplette Website. Mit einfachem und leicht veränderbarem Design, sollte der bestehende Content schlüssig gemacht werden. Dabei muss die Erstellung von Kommunikation auf der Website gelernt sein. Laut dmcgroup besteht ein Portalprojekt aus je 10% Design, 10% Technik und 80% Content. Sind Design und Technik in einem Projekt umgesetzt, so sind nach dieser These erst 20% der Arbeit geschafft. Das sei dem Kunden oft nicht klar, so die dmcgroup Tüftler, denn eine Website bestehe nun einmal vor allem aus Content. Technik und Design dienen lediglich der ästhetischen und unkomplexen Darstellung eben jenes Contents.

Folgeauftrag Medienportal

Nach einem hervorragenden Kundenfeedback, folgte prompt der Folgeauftrag. Die Iventa beauftragte die dmcgroup mit der Aufgabe, die relevante Onlinewelt der Stellenmarktmedien für Kunden transparent abzubilden und im weiteren Schritt online buchbar zu machen. Im Prinzip sollte das im Entstehen begriffene Medienportal, Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre Stellenanzeigen auf den passenden Plattformen zu positionieren und zum besten Preis zu buchen, umso die perfekten Mitarbeiter für das suchende Unternehmen zu finden. Um das Angebot der Iventa so einfach und rasch wie eine App bedienbar zu machen, bedurfte es einer Lösung, die in wenigen Schritten zu den geeigneten Plattformen führt.

Durch die Auswahl von Regionen und Berufsfeldern, schlägt das Portal die optimalen Karriereplattformen vor. Über das Iventa Media Portal können Kunden Multipostings, Top Sellers, Einzelbuchungen oder Pakete buchen und Ihre Stelleninserate werden zielgerichtet platziert.

Einfach machen

Um der Iventa hier erfolgreich unter die Arme greifen zu können, musste die dmcgroup gemeinsam mit dem Kunden ihr Produkt neu denken. Hier war dem dmcgroup-Team klar: „Wir müssen es den Iventa-Kunden so einfach wie möglich machen, so dass es jeder User versteht. Wir müssen die Kunden auf der Website intuitiv zum Angebot führen, denn nur einfacher Service ist langfristig erfolgreich.“ Projekt „Einfach machen“ war eingeleitet. Dazu gehörte hier wieder der altbewährte Prototyping-Prozess, aber auch eine intensive Analyse des bestehenden Geschäftsmodells.

Learnings through the telescope

Zusammenfassend kann man sagen, dass unsere Learnings aus dem Iventa-Projekt wie folgt benannt werden können:

  1. Je einfacher ein System zu bedienen ist, desto erfolgreicher ist es.
  2. Design ist wichtig, doch Content und Logik (Media Portal) ist entscheidend.
  3. Zuerst muss der Content stehen, dann kann das Design den bestehenden Content optisch unterstützen.
  4. Content sollte SEO erprobt werden bevor er auf die Website kommt.
  5. Der Kunde möchte nicht lange denken, sondern in nicht mehr als fünf Schritten an sein Ziel gelangen.